29. DGfE Kongress 2024

Krisen und Transformationen

In Bezug auf Lebensrealitäten des 21. Jahrhunderts werden Krisen und Transformationen weltweit öffentlich und auch wissenschaftlich diskutiert. Krisen stehen für den Verlust von Selbstverständlichkeiten und gehen mit Forderungen, Wünschen und Bedürfnissen nach Transformationen einher. Für die Erziehungswissenschaft werden Krisen, Krisenwahrnehmungen und -diskurse sowie die damit verbundenen Transformationen zum Gegenstand empirischer Forschung und theoretischer Reflexion. Im Rahmen des  29. DGfE-Kongresses 2024 an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg wollen wir die Themen Krisen und Transformationen und ihre Bedeutung für erziehungswissenschaftliche Perspektiven reflektieren, hinterfragen und diskutieren. Wir freuen uns sehr, dass wir Prof. Dr. Fabian Kessl (Universität Wuppertal) für den Vortrag zur Eröffnungsveranstaltung des Kongresses gewinnen konnten. 

Hier finden Sie den Call for Papers zum Download. Beiträge für Symposien, Arbeitsgruppen sowie Forschungs- und Themenforen können via ConfTool bis 23.04.2023 eingereicht werden.

Geschäftsstelle
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Philosophische Fakultät III
Erziehungswissenschaft
Ritterhauspassage, 4. Aufgang
Raum 2.08.0
06110 Halle (Saale)

Ansprechpersonen:
Isabel Thaler
Sabrina Grunau

Tel: 0345/ 5523840 (Mo. bis Mi. 9 – 14 Uhr)
Mail: dgfe2024@uni-halle.de

Erste Informationen gibt es bei Twitter und Instagram!

Cookie Consent mit Real Cookie Banner